Installation von AG-VIP SQL mit Dongle

Markus Grutzeck [Grutzeck Software GmbH]
25.01.2012 11:34
1. Installation

Die Installation der Donglesoftware WiBu erfolgt nur, wenn die AG-VIP SQL Lizenzdatei die Option "Dongle" beinhaltet.
Das entsprechende Installationspaket AGVIPLaDM.MSI wird jedoch auf der AG-VIP SQL Lizenz-CD immer mit ausgeliefert und installiert. Dieses Setup-Paket kann auch für eine nachträgliche manuelle Installation verwendet werden.

1.1 Erstinstallation

a) Der Dongle kann an jedem Arbeitsplatz in einen freien USB-Port eingesteckt werden, auf dem die Dongle Runtime Software installiert wurde und der über eine entsprechende Netzwerkfreigabe verfügt. Der Netzwerkport ist 22350 und wird durch die AG-VIP SQL Installation automatisch freigegeben. Der Dongle kann über einen Broadcast direkt in einem Subnetz gefunden werden.
b) Führen Sie die Installation über die SETUP.EXE wie beschrieben durch.
c) Am Client führen Sie die SetupAGVIPClient.EXE aus. Dabei werden die notwendigen Dongle-Runtime-Komponenten automatisch mit installiert.

Hinweis:
Wird der Dongle an einem Arbeitsplatz nicht gefunden, können Sie in der Dongle-Runtime CodeMeter den Server mit Dongle direkt bestimmen:
a) Starten Sie die Browser-Verwaltungsoberfläche über
http://localhost:22350/
b) Wechseln Sie in den Reiter EINSTELLUNGEN.
c) Sie finden hier unter den Basis-Einstellungen "Server-Suchliste".
Klicken Sie auf den Schalter "+ neuen Server hinzufügen" und geben den Rechner an, in dem der USB-Dongle eingesteckt wurde.
Diese machen Sie auf jedem Arbeitsplatz, der den Dongle nicht findet.


1.2 Nachträgliche Installation

Zweck:
Es existiert bereits eine bestehende AG-VIP SQL Installation. Sie haben eine neue Lizenzdatei erhalten, die nur zusammen mit einem Dongle installiert.

Vorgehensweise:
a) Stecken Sie den Dongle in der Server.
b) Führen Sie die SETUP.EXE am Server erneut durch. Damit werden die WiBu-Runtime-Komponenten der Donglesoftware nachträglich installiert.
c) Führen Sie an jedem Arbeitsplatz das SetupAGVIPClient.EXE Setup durch. Damit werden auch auf dem Client die Donglekomponenten installiert.

Hinweis:
Die Donglesoftware lässt sich auch manuell auf den Clients installieren, in dem man die Datei AGVIPLaDM.MSI direkt startet.

Alternativ über den Befehlszeilenaufruf:

MSIEXEC.EXE /i AGVIPLaDM.msi /qn

Dabei erfolgt die Installation ohne Benutzeroberfläche still im Hintergrund. Lassen Sie den Parameter "/qn" weg, erscheint ein Installationsassistent mit Fortschrittsanzeige.

Eine manuelle Deinstallation kann erfolgen über:

MSIEXEC.EXE /uninstall AGVIPLaDM.msi

Wurden die Donlgekomponenten über die SetuoAGVIPClient.EXE installiert. Genügt eine Deinstallation des AG-VIP Clients über die Systemsteuerung, um auch die Donglekomponenten zu entfernen.

1.3 64 Bit Betriebssysteme

Auch unter 64 Bit Betriebssystemen laufen die 32 Bit Komponenten der Donglesoftware, so dass hier keine speziellen Handlungen notwendig sind.


2. Die Dongle Software

Die Dongle Software Codemeter Runtime verfügt über eine Verwaltungsoberfläche.

2.1 Starten der Codemeter Software

Voraussetzung:
Gehen Sie an den Arbeitsplatz, an dem der Dongle eingesteckt ist.

Das CodeMeter Control-Center lässt sich starten über:

C:\Program Files (x86)\CodeMeter\Runtime\bin\CodeMeterCC.exe

Eventuell startet das CodeMeter ControlCenter nur im Hintergrund und muss mit einem Klick auf das CM-Symbol in den Vordergrund geholt werden.

Alternativ können Sie die browserbasierte Oberfläche (Web-Admin-Oberfläche) nutzen über:

http://localhost:22350/

2.2 Kontrolle der genutzen Lizenzen

a) Klicken Sie auf den Reiter "Server" erscheinen die verwendeten Lizenzen. AG-VIP SQL folgt dabei dem Concurrent User Lizenz Prinzip. Es zählen alle aktuell geöffneten AG-VIP SQL Lizenzen, unabhängig von der verwendeten MS-SQL-Datenbank.

b) Über den Unterpunkt SITZUNGEN sehen Sie, welche Client-Rechner aktuell eine AG-VIP SQL Lizenz verwenden.


3. Lizenzänderungen
3.1 Informationen im Dongle

Der Dongle enthält die Informationen über freigegebene Produkte (inkl. Serien-Nr.) sowie die Lizenzanzahl. Updates oder geänderte zeitliche Freischalträume von AG-VIP SQL erfordern keine Änderungen der Informationen im Dongle.
Sollen jedoch mehr Lizenzen oder neue Optionen freigeschaltet werden, muss auch die Information im Dongle aktualisiert werden.

3.2 Lizenzanforderung

Die Informationen des Dongles werden bei Grutzeck-Software in einer Datenbank gespeichert. Normalerweise sollte es nicht notwendig sein, die aktuellen Dongleinformationen für eine Lizenzänderung an Grutzeck-Software zu senden.

Sollte dies dennoch notwendig sein, gehen Sie wie folgt vor:
a) Starten Sie aus dem AG-VIP SQL Programmverzeichnis den Lizenzmanager AGVIPLicenseManager.EXE.
b) Rechts unten finden Sie den Schalter KONTEXT.
Damit wird eine Datei WiBuCmRAC auf Ihrem Desktop erzeugt. Diese Datei senden Sie bitte per Email an vertrieb@grutzeck.de.

3.3 Installation einer neuen Lizenzinformation

Wenn Sie neue Lizenzen geliefert bekommen, erhalten Sie eine neue ZIP-Datei per Email gesendet. Diese Datei enthält die neuen Lizenzinformationen AGVIP.LIC sowie ggf. zu aktualisierende Dongle-Informationen.
1. Gehen Sie an den Abeitsplatz, an dem der USB-Dongle steckt.
2. Starten Sie aus dem AG-VIP SQL Programmverzeichnis den Lizenzmanager AGVIPLicenseManager.EXE.
3. Wählen Sie den NEU-Schalter und geben die neue ZIP-Datei an.
Der Lizenzmanager installiert dann die neue Freischaltungsdatei und nimmt ggf. ein Update der Dongleinformationen vor.


4. Fehlermeldungen bei der Installation:

Die Prüfung der Dongleinformationen erfolgt nicht sofort bei Programmstart. Damit können Fehlermeldung zeitlich etwas verzögert erscheinen:

4.1 Dongle Runtime Software installiert

Wenn die WiBu Runtime Software nicht installiert wurde, dann erhält man die folgende Fehlermeldung:
"Die Dongle Runtime Software ist nicht installiert!"

Führen Sie an jedem Arbeitsplatz die SetupAVIPClient.EXE aus, um die Dongle-Komponenten zu installieren.
Siehe Abschnitt "Installation".

4.2 Kein Dongle vorhanden


Ist kein Dongle vorhanden oder kann im Netzwerk kein Dongle gefunden werden, erscheint die Fehlermeldung:
"Es würde kein Dongle für Ihre Software-Lizenz gefunden!"
 
Evtl. ist zu kontrollieren, ob der Rechner in dem der Dongle eingesteckt wurde, den Dongle korrekt anzeigt. Evtl. ist es nötig den Dongle-Server direkt mit seiner IP-Adresse im Web-Admin anzulegen.

4.3 Ablauf der Lizenz (Ablaufdatum)


Das Ablaufdatum wird nur über die Lizenzdatei AGVIP.LIC gesteuert. Wenn die Lizenz abgelaufen ist erscheint eine entsprechende Fehlermeldung:
"Der Nutzungszeitraum dieses Programmes ist am 01.08.2009 abgelaufen! Sollten Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Fachhändler!"

4.4 Lizenzanzahl ausgeschöpft

Wenn alle Lizenzen aktiv sind, erscheint die Fehlermeldung:
"Momentan werden alle Lizenzen verwendet!
 Wählen Sie Wiederholen, um zu warten, oder Abbrechen, um den Vorgang abzubrechen."
 
Durch den Schalter "Wiederholen" kann erneut versucht werden, eine freigewordene Lizenz zu belegen.
Anhand dieser Meldung kann nicht festgestellt werden, ob die Lizenzen durch die interne Begrenzung bei Zugriffen auf der Datenbank erfolgt, oder weil die Lizenzen auf dem Dongle in Verwendung sind.
Es ist zum Beispiel möglich, dass ein Testarbeitsplatz auf einer anderen MS-SQL-Datenbank arbeitet. Dadurch ist diese Lizenz durch den Zugriffschutz von AG-VIP SQL im Benutzermonitor nicht sichtbar. Denn dieser berücksichtigt nur zeitgleiche Zugriffe auf einer Datenbank.
Innerhalb des Netzwerkes belegt dieser Arbeitsplatz jedoch eine Lizenz auf dem Dongle.

4.5 Programmsignaturen AGVIP.EXE oder AGVIP.LaDM sind zerstört

Die Dateien unserer Software sind in der Auslieferungsversion digital signiert.
Dies wird bei normalen Programmen nicht kontrolliert. AG-VIP SQL überprüft jedoch beim Start, ob die Dateien AGVIP.EXE und AGVIPLaDM.DLL ein gültiges Zertifikat haben.
Ist eines der Zertifikate der AGVIP.EXE oder AGVIPLaDM.DLL verändert oder zerstört, erscheint die nachfolgende Meldung: Dieses "Programm kann nicht ausgeführt werden weil die Programm-Signatur zerstört oder ungültig ist!"
 
Im Explorer kann man über die rechte Maustaste Eigenschaften die Zertifikate anzeigen lassen und prüfen.
Ursachen für diese Meldung können ein Hackerangriff oder Manipulation durch Viren sein.
Wenn kurz zuvor ein AG-VIP SQL Update eingespielt wurde kann die Meldung ebenfalls auftreten sofern noch nicht alle Rechner die AG-VIP SQL nutzen neugestartet wurden.

4.6 Entfernen des Dongles während des Betriebs

Wird der Dongle während des laufenden AG-VIP SQL Programmes entfernt, wird versucht alle 2-3 Minuten erneut den Dongle zu belegen. Ist dies nicht erfolgreich, wird die Anwendung gesperrt und ertönt alle 5 Sekunden ein Ping Signal.
Sobald wieder ein Dongle zur Verfügung steht, wird die Ausführung fortgesetzt.

Siehe auch Einsatz von USB over Ethernet für eine Installation von AG-VIP SQL mit Dongle

Tags: Dongle, Einrichtung, Installation, Schutz, Setup
Durchschnittliche Bewertung: 5 (1 Abstimmung)

Kommentieren nicht möglich