Datensicherung von AG-VIP SQL mit der Hilfe von Hintergrundprozessen

Martin Richter [Grutzeck Software GmbH]
25.08.2021 09:18

Hintergrund:

Datensicherungen sind eine essentielle Notwendigkeit für jeden, der in der modernen IT Welt Daten verarbeitet.

Die Sicherung Ihrer Daten im MS-SQL Server kann einfach über einen Wartungsplan im SQL Server erfolgen. Leider verfügen die SQL Express Varianten von Microsoft nicht über die Funktion der Wartungspläne.

Hier können die Hintergrundprozesse von AG-VIP SQL einfach Abhilfe schaffen. Mit der Hilfe der Hintergrundprozesse, die hier vorgestellt werden lassen sich komplette Sicherung in jeder Form und Variante einfach erzeugen.

Für weitere Informationen zum Thema Datensicherung verweise ich auf den Artikel  Grundlagen für die Datensicherung von AG-VIP SQL über den SQL Server

Zusammenfassung des hier verwendeten Backup Modelles

Die Hintergrundprozesse sind so gebaut, dass Sie für das Wiederherstellungsmodel Vollständig angewendet werden können. Verwenden Sie nur ein einfaches Wiederherstellungsmodell, benötigen Sie den Hintergrundprozess Backup-Transaktionsprotokoll nicht. Sie können diesen Hintergrundprozess dann deaktivieren oder löschen.

In den vorgegebenen Einstellungen erfolgt jeden Montag morgens in der Nacht eine Vollsicherung der Datenbank zum Wochenbeginn.

An allen Werktagen von Montag bis Freitag, zwischen 07:30 Uhr und 17:59 wird alle 2 Stunden das Transaktionsprotokoll gesichert.
Zusammen mit der Hauptsicherung lässt sich also jeder Datenstand im 2 Stundenrhythmus wieder herstellen.

Sie können diese Einstellungen nach Ihren Wünschen anpassen. Beachten Sie aber, dass für Vollsicherungen oder bei großen und starken Datenbankänderungen auch die Backupdateien stark an Größe zunehmen.
Allerdings ist der hier verwendete Platz für die Sicherung extrem effektiv genutzt. Es werden zwar häufig Transaktionsprotokollsicherungen erzeugt. Diese sind aber sehr kompakt und klein, weil aus unserer Erfahrung die Menge der Datenänderungen doch beschränkt ist. Selbst bei großen Datenbeständen.

Rücksicherung

Im Falle einer Rücksicherung benötigen Sie eine Vollsicherung und alle Sicherungen des Transaktionsprotokolls bis zum Wiederherstellungszeitpunkt, den Sie wünschen. Es darf keine einzelne der Sicherungen fehlen.
Bei der Rücksicherung (die auch unter einem anderen Namen erfolgen kann), müssen sofort die Vollsicherung und alle Sicherungen des Transaktionsprotokolles angegeben werden.
Die Wiederherstellung erfolgt in einem Zug.

Vorbereitung:

Die Hintergrundprozesse selbst müssen durch Sie nicht mehr angepasst werden. Außer Sie benötigen andere Sicherungsintervalle.

Alle notwendigen Einstellungen nehmen Sie über die globalen Datenbank Einstellungen in AG-VIP SQL vor.

Einrichten der Parameter für das Backup

  1. Öffnen Sie dazu die Administration -> Globale Einstellungen -> Variablen
  2. Legen Sie die folgenden 3 Variablen an:
  3. BackupSQL: Der Pfad aus der Sicht des SQL Servers in dem die Backups erfolgen sollen. Dieser Pfad muss angegeben werden.
  4. BackupJob: Der Pfad aus der Sicht des Servers, auf dem die Hintergrundprozesse laufen, zu dem Pfad in dem die Backups erfolgen. Dieser Pfad muss nicht eingestellt werden, wenn Hintergrundprozesse und SQL Server auf einer Maschine laufen. Ist dieser Wert nicht angegeben, wird der Wert aus BackupSQL übernommen.
  5. BackupDays: Aufbewahrungszeit in Tagen für die Backupdateien. Backupdateien, die älter als diese Anwahl von Tagen sind, werden gelöscht. Ist dieser Wert nicht definiert, gilt eine Aufbewahrungsdauer von 30 Tagen.

 

Einrichten der Hintergrundprozesse

  1. Entpacken Sie die Dateien aus der Zip-Datei, die an diesen Artikel angehängt wurde.
  2. Importieren Sie die Hintergrundprozesse, die Sie benötigen (siehe unten: Beschreibung der Hintergrundprozesse)
  3. Passen Sie die Zeitpläne entsprechend Ihren Gegenheiten und wünsche an.
  4. Vergessen Sie nicht die Hintergrundprozesse aktiv zu setzen.
  5. Testen Sie jeden der Prozesse durch eine einmalige Aktivierung.

Hintergrundprozess Backup-Vollsicherung

Die Vollsicherung erzeugt eine komplette Datensicherung Ihrer AG-VIP SQL Datenbank. Mit dieser Datei alleine kann die Datei komplett auf den Stand zurückgesichert werden, an dem diese Vollsicherung gemacht wurde.

Die aktuell voreingestellten Werte sehen vor, dass immer montags um 03:00 Uhr eine Vollsicherung erfolgt.

Die Vollsicherung erfolgt in den eingestellten Pfad (Systemvariable BackupSQL siehe oben) in eine Datei mit folgenden Namen:
Backup_NameDerDB_yyyymmddhhmmss.bak

 

Hintergrundprozess Backup-Transaktionsprotokoll

Das Transaktionsprotokoll muss nur gesichert werden, wenn Sie für Ihre Datenbank das Wiederherstellungsmodell Vollständig verwenden. Im Modell Einfach muss das Transaktionsprotokoll nicht gesichert werden bzw. kann auch nicht gesichert werden.
Sollten Sie diesen Hintergrundprozesse dennoch aktivieren, wird es zu einem Fehler kommen, dass ein Backup nicht erzeugt werden kann.

Das Transaktionsprotokoll umfasst alle Änderungen seit der letzten Sicherung des Transaktionprotokolles. Es erlaubt einfach nach einer Vollsicherung, jeden Teilstand der Datenbank mit den einzelnen Transaktionsprotokollsicherungen wiederherzustellen.
Die Größe der Sicherung richtet sich ausschließlich nach der Menge der Datenänderungen.

In der voreingestellten Backupstrategie wird das Transaktionsprotokoll zwischen 07:30 und 18:00 Uhr an allen Werktagen von Montag bis Freitag gesichert.

Die Sicherung des Transaktionsprotokolls erfolgt in den eingestellten Pfad (Systemvariable BackupSQL siehe oben) in eine Datei mit folgenden Namen:
Backup_NameDerDB_yyyymmddhhmmss.trn

 

 

Hintergrundprozess Backup-Bereinigung

Dieser Prozess dient ausschließlich dazu alte Backups, die nicht mehr benötigt werden, zu löschen.

Dazu wird die Systemvariable BackupDays (siehe oben) verwendet. Wird diese Variable nicht definiert, werden Backups, die älter als 30 Tage sind, entfernt.

Dieser Prozess löscht ausschließlich Dateien mit der folgenden Namensform, deren Datum im Namen yyyymmddhhmmss älter ist als die angegeben Tage von aktuellen Datum aus gerechnet.
Backup_NameDerDB_yyyymmddhhmmss*.bak
Backup_NameDerDB_yyyymmddhhmmss*.trn

 

Abschließender Hinweis

Mit den Backupdateien, die diese Prozesse erzeugen, können Sie flexibel jeden Datenstand wiederherstellen.
Um aber gegen einen Hardwareausfall geschützt zu sein, müssen Sie auch diese Backupdateien, auf ein externes Medien bringen und nach Möglichkeit sogar außer Haus aufbewahren.

Backup mit dem SQL Server Bordmitteln

Alternativ ist es auch möglich, eine Datensicherung mit den Wartungsplänen des SQL Servers auszufühen, dazu ist allerdings mindestens ein Micrsoft SQL Server Standard nötig. Die Express Versionen des SQL Servers verfügen über keine Wartungspläne.
Datensicherung für AG-VIP SQL mit SQL Server Wartungsplänen

 

Mehr zum Thema

angehängte Dateien: BackupJobs.zip

Tags: Backup, Datensicherung, Hintergrundprozesse, Jobs, Jobscheduler, SQL
Durchschnittliche Bewertung: 5 (1 Abstimmung)

Kommentieren nicht möglich