Kann AG VIP SQL mit dem Internet Protokoll Version 6 (IPv6) betrieben werden?

Ulrich Sticker [Grutzeck Software GmbH]
17.08.2011 15:53

Das Internetprotokoll Version 6 ist das Internetprotokoll
der Zukunft. Hauptziel von IPv6 ist die Vergrößerung des knapp werdenden IPv4
Adressraums sowie die Vermeidung von Network Address Translation (NAT), die
derzeit verwendet wird um den knappen Adressraum zu vergrößern. Dies
wiederspricht jedoch dem Ende-zu-Ende-Prinzip das von manchen Protokollen
eigentlich erwartet wird. (z.B. das SIP-Protokoll.). (Siehe auch http://de.wikipedia.org/wiki/IPv6)

Damit das IPv6 Protokoll mit AG VIP SQL verwendet werden
kann müssen alle an der Kommunikation zwischen Client und Server beteiligten
Komponenten IPv6-fähig sein.

Dies Betrifft sowohl das Client-Betriebssystem, den
verwendeten SQL-Client sowie das SQL-Server-Betriebssystem, den SQL-Server
sowie alle dazwischen liegenden Netzwerkkomponenten. (Hardware und Software wie
Netzwerkkarten, Switches, Firewalls, DNS etc.)

Für Windowsbetriebssysteme gilt: (Siehe auch http://www.microsoft.com/ipv6)

Windows XP ab SP1 und Windows Server 2003 sind mit
zusätzlicher Konfiguration mit IPv6 nutzbar.

Während Microsoft den Produktiveinsatz von IPv6 für Windows
Server 2003 eingeschränkt betrachtet ist die produktive Nutzung unter Windows
XP möglich.

Windows Vista und Windows 7 bringen von Haus aus IPv6 mit einer
Duallayer-Architektur mit.  Dasselbe gilt
für Windows Server 2008.

Der Microsoft SQL-Server ab der Version 2005 unterstützt
sowohl Client wie auch Serverseitig IPv6. Dies muss jedoch entsprechen im
SQL-Server-Konfigurations-Manager eingerichtet werden.

Ist dies erfolgt und Clientseitig der Native Client
installiert und eine IPv6-Kommunikation mit dem SQL Server möglich, so ist ein
IPv6-Zugriff auf den SQL-Server möglich.

Da Microsoft hier im Regelfall einen Dual-Stack als
Konfiguration vorsieht (IPv4 und IPv6 parallel), wird zunächst immer versucht
eine IPv4-Kommunikation aufzubauen. Erst nach dessen Timeout, erfolgt der
Zugriff via IPv6. (siehe http://msdn.microsoft.com/en-us/library/ms345359.aspx)

Sofern der ?Fully qualified domain name" (FQDN) verwendet
wurde um die Verbindungsdatei für AG VIP-SQL zu erzeugen und bereits der Native
Client im Einsatz ist, sind keine weiteren Änderungen erforderlich.

Siehe auch:

KB-Artikel: Welcher OLE-DB Provider wird aktuell verwendet? http://kb.grutzeck.de/index.php?action=artikel&cat=26&id=97&artlang=de

KB-Artikel: Installation des MS-SQL Servers 2008 R2 Express http://kb.grutzeck.de/index.php?action=artikel&cat=26&id=187&artlang=de

Handbuch für Administratoren ?Anlegen der SQL-Datenbank: AGVIPDBWizzard.EXE" http://www.grutzeck.de/de/Bedienungsanleitung/bedienungsanleitung.html

Tags: IPv6, SQL
Durchschnittliche Bewertung: 0 (0 Abstimmungen)

Kommentieren nicht möglich