Beispiel AG-VIP SQL CRM - Vertriebskontakte

Markus Grutzeck [Grutzeck Software GmbH]
28.01.2016 16:55

Beispiel AG-VIP SQL CRM - Vertriebskontakte

Inhalt:

Das Beispiel "Vertriebskontakte" erhält ein Grundmuster für die Nutzung von AG-VIP SQL als CRM-System. Es gibt einen Vertriebsworkflow, bei dem Verkaufsvorgänge durch einen Verkaufsprozess geführt werden. Damit sieht man jederzeit, wie der Verkaufstrichter gefüllt ist. Informationen zu konkreten Verkaufsvorgängen (= Tickets) liegen auf Ebene der Projekttabelle. Dazu gehören Informationen über Abschlusswahrscheinlichkeit, Entscheidungszeitpunkt, Entscheider, Angebotsgegenstand, Absagegrund usw. Dieses Datenmodell lässt sich einfach nach den eigenen Vorstellungen erweitern.

Es wird von einem einfachen Verkaufsprozess ausgegangen. D.h. bei einer neuen Verkaufschance wird ein neues Ticket erzeugt. Man könnte dann auch in einen zweiten Prozess "Bestandskundenbetreuung"übergehen. Um der Übersichtlichkeit willen, wurde hierauf verzichtet. Ebenso schliesst sich in der Realität an die Kundenzufriedenheitsbefragung ggf. ein eigenständiger Serviceprozess an.

AG-VIP SQL CRM: Abbildung eines Verkaufsprozesses

Die Arbeitsweise sehen Sie in folgendem Video ... 

Zugehörige Dateien:

  • Vertrieb Ansicht Historie.agfrm = Ansicht der Historie
  • Vertrieb Ansicht Produkte.agfrm = Ansicht der Zusatztabelle "Produkte"
  • Vertrieb Ansicht Unternehmensdaten.agfrm = Ansicht für unternehmensspezifische Informationen, z.B. Branche, Umsatz, etc.
  • Vertrieb Ansicht Vertriebsdaten.agfrm = Ansicht für Informationen zum aktuellen Verkaufsvorgang, z.B. Angebotssumme, Abschlusswahrscheinlichkeit usw.
  • Vertrieb Besuchsbericht.agtool = Hilfsmittel zur Erzeugung eines Besuchsberichts / Karteikarte, z.B. in Vorbereitung eines Kundenbesuchs. Darin enthalten sind die Stammdaten, die aktuelle Verkaufschance, die vorhandene Produktkonfiguration sowie die Kontakthistorie
  • Vertrieb Projekt.agproj = Workflow mit Ablauf des Vertriebsprozesses
  • Vorlage Besuchsbericht.doc = Word-Vorlagendatei für das Hilfsmittel "Besuchsbericht"

Einrichtung:

Um dieses Beispielprojekt für den Vertrieb zu importieren, gehen Sie wie folgt vor: 

Laden Sie sich die "AGVIPSQL_Vertrieb.Zip"-Datei am Ende des Artikels herunter. Entpacken Sie diese Datei in einem Samples-Ordner.

0. Vorlage administrative Aufgabe

Wählen Sie unter Datei, Administration den Befehl "Vorlagen für administrative Aufgaben". Aktivieren Sie rechts den Schalter Import und importieren die Datei "Einrichtung CRM Workflow.agadmtasks". Somit haben Sie ihre Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Einrichtung des beispielhaften Inboundprojektes in AG-VIP SQL immer vor Augen.

1. Datenstruktur

Um die Datenstruktur zu installieren, starten Sie AG-VIP SQL mit administrativen Rechten.
Wählen Sie aus dem Menü Datei den Befehl Administration und wählen Datenbank, Adresstabellen.
Aktivieren Sie den Import-Schalter rechts und wählen die Datei "Vertrieb Adresstabellen.agtbstr" aus dem Ordner \SAMPLE\.

2. Ansichten

Damit Sie auch Informationen in das Beispiel eingeben können, benötigen Sie Ansichten.
Über den Ansichtengenerator können Sie weitere Ansichten selbst kreieren oder die Beispiele nach Ihren eigenen Bedürfnissen verändern.

Um die Ansichten zu importieren, wählen Sie aus dem Menü Datei den Befehl Administration und wählen Datenbank, Ansichten. Der Formulareditor wird geöffnet.
Aktivieren Sie im Formulareditor aus dem Menü Datei den Befehl Import.
Wählen Sie nach und nach die Dateien "Vertrieb Ansicht Historie.agfrm", "Vertrieb Ansicht Produkte.agfrm", "Vertrieb Ansicht Unternehmensdaten.agfrm" bzw. "Vertrieb Ansicht Vertriebsdaten.agfrm" aus dem entpackten Ordner \SAMPLE\ und speichern diese im Kontext der Adresstabelle "Vertriebskontakte".
Damit haben Sie die Ansicht importiert.

3. Hilfsmittel

Das Hilfsmittel bietet Ihnen im freien Arbeiten auf Ebene der Projekttabelle die Möglichkeit, eine Kundenkartei in Word zu erzeugen und z.B. als Vorbereitung für einen Kundenbesuch mitzunehmen. Oder Sie können das Hilfsmittel über den Schalter "Besuchsbericht erzeugen" in der Ansicht "Vertriebsdaten" auslösen.

Zur Einrichtung der Hilfsmittel wählen Sie aus dem Menü Datei, Administration den Punkt Hilfsmittel.
Markieren Sie die Adresstabelle "Vertriebskontakte" und wählen rechts den Schalter Import. Suchen Sie die entpackte Datei "Vertrieb Besuchsbericht.agtool" und wählen den OK-Schalter. Im Reiter "Vorlage" passen Sie ggf. den Pfad zur Vorlagendatei "Vorlage Besuchsbericht.doc". Durch Doppel-Klick auf das Hilfsmittel oder durch klicken des Ändern-Schalters, können Sie das Hilfsmittel bearbeiten.

 4. Workflow

Der Workflow enthält den Vertriebsprozess. Dieser Prozess ist dafür zuständig, Leads durch den Verkaufstrichter von Anfragen zu Abschlüssen zu führen. Um den Workflow zu importieren, gehen Sie wie folgt vor:

Wählen Sie aus dem Menü Datei, Administration die Projektverwaltung.

Markieren Sie unterhalb der Adresstabelle "Vertriebskontakte" die Projekttabelle "Sales Leads".

Wählen Sie rechts den Schalter Import und wählen die Datei "Vertrieb Projekt.agproj" aus. Damit haben Sie den Workflow importiert.

Wenn Sie nun Adressen importieren und Tickets erzeugen, können Sie den Vertriebsprozess durchspielen, erweitern und auf Ihre Bedürfnisse anpassen. Reaktionen in Bearbeitungsstufen lassen sich direkt mit Hilfsmittel koppeln. So können Sie z.B. den Infoversand oder die Angebotserstellung automatisieren und beschleunigen.

Enthaltene Makros:

Bearbeitungsstufe "0__Kontaktdaten validieren"

Für den Anwender gibt es zwei Einstufungsmöglichkeiten: a) neue Kontaktdaten b) nichts Neues zu ermitteln. Es wird aber für jede gewünschte Folgestufe eine verborgene Reaktion angelegt. Über "IdStateLast" lässt sich die vorhergehende Bearbeitungsstufe ermitteln und somit das Ticket dahin zurück schieben, wo es zuletzt bearbeitet worden ist:

' Wenn die Adresse direkt in die Bearbeitungsstufe KONTAKTDATEN VALIDIEREN eingestellt worden ist,
' belassen wir die eingestellte Folgestufe ansonsten wählen wir eine Reaktion aus mit Identischen Namen
' der vorhergehenden Bearbeitungsstufe.
If ActiveAddress.Fields("IdStateLast") <> "" Then
' Wir ignorieren evtl. auftretenden Fehler
On Error Resume Next
ActiveTicket.Transition = ActiveAddress.Fields("IdStateLast")
On Error Goto 0

' Prüfung, ob die entsprechende Folgestufe als verborgene Reaktion angelegt wurde 
If UCase(ActiveTicket.Transition) <> UCase(ActiveAddress.Fields("IDStateLast").Value) Then
MsgBox "Der ADMIN hat vergessen eine Reaktions aus ""Kontaktdaten vailidieren"" nach " & ActiveAddress.Fields("IDStateLast").Value & " anzulegen!"
ActiveTicket.Transition = ""
End If 
End If

Weitere Tipps:

angehängte Dateien: AG-VIP Vertrieb.zip

Tags: Angebotsverfolgung, CRM, Forecast Liste, Leadmanagement, Sales Leads, Verkaufsprozess, Verkaufstrichter, Vertrieb
Durchschnittliche Bewertung: 0 (0 Abstimmungen)

Kommentieren nicht möglich