Grutzeck-Software: Knowledgebase News

Neues AG-VIP SQL Update 1.40.001.525

Die folgenden Änderungen sind in der neuen Version enthalten:  

AG-VIP SQL Basic:

  • Neuer Datensatztyp „Tri-State" Logisch
    Der neue Datensatztyp „Tri-State" verhält sich wie ein logisches Feld, kennt aber neben JA (= 1), NEIN (= 0) auch KEINE ENGABE (= 2). Beim Import werden alle Werte außer „0" und „1" als „Keine Angabe" gewertet.
  • Berücksichtigung Opt-In Neue Systemfelder Opt-In für Email, Fax, Telefon, Brief, SMS. Ist ein Kommunikationskanal gesperrt (Opt-In = nein), sind Hilfsmittel mit dem entsprechenden Kommunikationssymbol in der Historie nicht ausführbar. Im Kommunikationscontrol sind entsprechende Kommunikations-Nr. nicht anrufbar.
    Macrocode bricht aber immer Opt-In Vorschriften, d.h. hier muss über Makro selbst der Wert des Opt-In Feldes geprüft und reagiert werden. Benamung Systemfelder: OptInEmail, OptInFax, OptInLetter, OptInPhone, OptInSMS. Sollten diese
    Feldnamen in einer existierenden Tabelle vorhanden sein, sind die Feldnamen vor Ausführen des Updates umzubenennen!
  • Auswertunge n:m
    Bislang kennen wir das reduzieren von Auswertungsergebnisse, z.B. von Tickets auf die Adresse, über den n:1 Schalter. Nun ist aber auch der umgekehrte Weg n:m möglich. D.h. man kann z.B. von einer Adresse auf
    Historieneinträge, Zusatztabelleneinträge oder Tickets erweitern.
  • Native Client Microsoft SQL 2012 Server-Unterstützung
  • Ungarische Sprachoberfläche wird nicht mehr unterstützt
    Mangels Anwender und Nachfrage wurde die ungarische Sprachoberfläche entfernt.
  • Zur besseren Lesbarkeit in Listen wird jede zweite Zeile farbig hinterlegt. Das betrifft die Historie, Ausgabelisten oder die Aktivitätenliste.
  • Benutzerprofil in der Rechteverwaltung, um drei frei verwendbare Felder erweitert, z.B. Personal-Nr. usw..
  • neue Geodaten Stand 03/2013
  • Makromodell „Control.SelectedItem"
    Damit lässt sich via Makro ermitteln, welche Zeile im CRM-Verknüpfungsfenster oder in Zusatztabellen markiert sind.
  • Mehrfachselektion in Zusatztabellen ist jetzt möglich
  • Porto-Optimierung auf aktuelle Tarifstruktur angepasst
  • Erledigten eines geplanten Telefonats führt jetzt zu einem „gelöscht" Eintrag
    Wird im Aktivitätenfenster ein geplantes Telefonat abgehakt, wird das geplante Telefonat als „gelöscht" in der Historie markiert, aber nicht mehr aus der Historie entfernt. Damit verhält es sich analog zur abgehakten Wiedervrorlage.
  • aktuelle Deutsche Bankdaten. Stand 01.03.2013
  • Namensfelder auf 60 Zeichen erweitert
  • Drei neue Zusatzfelder im Benutzerprofil
  • Standard-Icon für Hilfsmittel
  • Bessere Rechtestruktur für Globale Suche und anzuzeigende Daten
  • Such-Funktion F4 auch ohne Suchargument möglich
  • nicht erledigte Wiedervorlagen sind jetzt auswertbar
  • Optimierung Outlook-Add-In und Kompatibilität Office 2013 herstellen
  • Hilfsmittel: Makro PreTool
    Bei Hilfsmitteln gibt es jetzt einen Makro vor Ausführung des Makros. Damit lässt sich z.B. prüfen, ob ein Opt-In
    für den gewählten Kommunikationskanal vorhanden ist und eine Kommunikations-Nr. (z.B. Emailadresse)
    vorhanden ist. In CRM-Projekten kann hier geprüft werden, ob ein Empfänger ausgewählt wurde.
  • Crash Backendservice
    In seltenen Fällen konnte der Backendservice crashen, wenn sich ein User gerade dann in AG-VIP SQL abgemeldet hat, wenn der langsame Updateprozess für die Userdaten versucht diese Userdaten zu schreiben. Crash, wenn mehr als 16.000 Bearbeitungsstufen vorhanden waren

Workflow-Option:

  • Projekttabelle inaktiv
    Über den Adresstabellenexplorer kann eine Projekttabelle „inaktiv" gesetzt werden.
    Im Arbeitsbereich „Projekte" taucht die Projekttabelle noch auf, sofern das funktionale Recht „Direktzugriff" existiert. Alle Bearbeitungsstufen sind aber ausgeblendet.
    In der Workflow-Projektverwaltung sind die Bearbeitungsstufen zu sehen, aber nicht mehr zu öffnen oder zu bearbeiten.
    In der Benutzerzuordnung erscheinen die Bearbeitungsstufen grau. Anwender lassen sich diesen Stufen nicht mehr zuordnen, sondern nur noch entfernen.
    Inaktive Projekte werden aus Statistikupdates und von Backgroundjobs ausgeschlossen und reduzieren somit den Ressourcenverbrauch von AG-VIP SQL. Für inaktive Projekte ist die Projektstatistik weiterhin aufrufbar. Inaktive Projekte lassen sich weiterhin kopieren. Somit ist diese Funktion ideal zum Archivieren von Projekten oder Vorlage-Prozessen.
  • Optimierung Arbeiten im Workflow
    Änderung der Datensatzsperren beim Erzeugen von Tickets reduziert notwendigen Ressourcenverbrauch auf nur noch 25 % des ursprünglichen Wertes Hintergrundjobs für Statistikupdate optimiert.
  • Berücksichtigung Opt-In
    Ähnlich wie bei dem Fall „Keine Kommunikations-Nr. vorhanden", gibt es einen Übergang „kein Opt-In für gewählten Kommunikationskanal". Es ist ein Übergang in eine nachgelagerte Bearbeitungsstufe zu definieren, wenn in der Adresse das Opt-In für den Kanal = „nein" steht.
  • Filter Arbeitsbereich Projekte
    Über den rechten Mausklick können die angezeigten Bearbeitungsstufen im Arbeitsbereich Projekte gefiltert werden.
  • Doppelklick in Ausgabefenster führt zum Moduswechsel
    Wenn man als Zieltabelle Workflow- oder CRM-Tickets auswertet, führt ein Doppelklick auf einen Datensatz zur Anzeige der übergeordneten Adressen.
    Neu: Ein Doppelklick führt direkt in den Arbeitsmodus des ausgewählten Elementes, d.h. freies Arbeiten auf Ebene der Workflow- oder CRM-Projekttabelle, sofern die entsprechenden Zugriffsrechte bestehen.
  • Eine „inaktive" Bearbeitungsstufe wird mit grauer Schrift im Arbeitsbereich „Projekte" dargestellt
  • Workflowänderung um Benutzer in eine Suche nach bestehenden Adressen zu führen
  • Wenn man zu einem Ticket auch neue Adressen anlegen kann, führt dies oft dazu, dass die Anwender keine Adressen suchen, sondern direkt neue Adressen angelegt werden. Zudem ist es nicht möglich eine Adresse auszuwählen und einen neuen Ansprechpartner anzulegen, wenn man direkt über die Bearbeitungsstufe geht.
  • Kein Löschen von Projekten mehr möglich
    Bei einem 32 Bit SQL-Server konnte es passieren, dass bei mehr als 300 Projekttabellen, das Löschen von Projekten nicht mehr möglich war. Hintergrund war die referentielle Integrität, die nun aufgehoben wurde. Der MS-SQL-Server kann in einer Operation nur eine max. Anzahl referenzierter Schlüssel bearbeiten.

Die neue Option AG-VIP SQL xRM wurde freigegeben, damit einhergehend gab es große Anpassungen in AG-VIP SQL 

Weitere Infos finden Sie hier:
http://www.grutzeck.de/images/stories/deu/files/updates/vip_sql_update_info.pdf

Letzte Änderung: 19.03.2013 10:31
Verfasser: Martin Richter [Grutzeck Software GmbH]

Kommentieren nicht möglich

Chuck Norris has counted to infinity. Twice.